Stadecken-Elsheimerin Gerlinde Kersten veröffentlicht 2. Buch

Gerlinde Kersten nimmt die Glückwünsche der Ortsgemeinde entgegen.

In einer kleinen Feierstunde hat Gerlinde Kersten ihr zweites Werk "Angekommen" vorgestellt. Nachdem sie ihr Erstlingswerk "Flieh' keine Löwin" im vergangenen Jahr präsentierte, hat sie mit "Angekommen" ein Werk fertiggestellt, an dem sie seit vielen Jahren schreibt. Wie "Flieh' kleine Löwin", das das Stadecker Burggeschlecht der Katzenelnbogener zum Gegenstand hat, ist auch "Angekommen" ein historisierender Roman. Ortsbürgermeister Thomas Barth freute sich darüber, dass in der Gemeinde solche textliche Kleinodien entstehen, und überbrachte der Autorin ein Blumengeschenk der Gemeinde.