Öffentliches WLAN freigeschaltet

Telekom-Verantwortlicher Reinhard Wettig (li.) und Ortsbürgermeister Thomas Barth (re.) schalten die neuen öffentlichen WLAN-Hotspots frei.

Durch einen gemeinsamen symbolischen Knopfdruck haben Ortsbürgermeister Thomas Barth und Telekom-Key-Account-Manager Reinhard Wettig die erste Stufe des WLAN-Netzes in Stadecken-Elsheim gestartet. Es beinhaltet das Außengelände und Räumlichkeiten der Selztalhalle und der Burg Stadeck. „Es handelt sich um HotSpots mit weiteren integrierten Accesspoints, die eine optimale Ausleuchtung der Räumlichkeiten gewährleisten und in die sich WLAN-fähige Endgeräte problemlos einloggen können“, erläuterte Reinhard Wettig, „Die örtliche Administration des WLAN-Dienstes liegt bei der Ortsgemeinde.“  Die freut sich über diese neue Errungenschaft: „Es ist mittlerweile eigentlich zum Standard geworden, in und auf wichtigen und frequentierten öffentlichen Plätzen kostenfreies WLAN ohne komplizierte Anmeldemechanismen anzubieten.“, so Thomas Barth. „Das war uns als Gemeinde auch wichtig und daher ist es nicht verwunderlich, dass der Gemeinderat im Juni 2018 den entsprechenden Beschluss gefasst hat.“ Die Kosten für die Verkabelung durch ein örtliches Elektrounternehmen betrugen etwa 4.000 EUR.  Die Telekom hatte das wirtschaftlich beste Angebot abgegeben, in dem die technische Wartung, die Updates, die automatische Anpassung an höhere Netzleistung sowie der notwendige Austausch der Geräte beinhaltet sind. Ortsbürgermeister Barth: „Somit sind die Unterhaltungskosten auf Dauer überschaubar. Und dadurch hat das Angebot der Telekom gegenüber den Mitbewerbern überzeugt.“. Im Zuge des Neubaus des Vereinsheims soll übrigens ein weiterer HotSpot für die Sportanlagen errichtet werden.