Ankündigung: Nächster Bauabschnitt (1.2) der Schulstraße - Straße Auf der Langweid kurzzeitig nicht mehr anfahrbar

VOLLSPERRUNG DER L428 ZWISCHEN BOVOLONER ALLEE (von Süden aus weiterhin anfahrbar) UND SPIELBERGSTRASSE:

Seit März ist die Landesstraße L 428 (Schulstraße) in Stadecken-Elsheim zwischen der Selzbrücke und dem Kreisel L 426 (Mainzer Straße/ L 428 (Schulstraße/Ingelheimer Straße) wegen des Ausbaus der Ortsdurchfahrt voll gesperrt. Parallel zu den Bauarbeiten des Bauabschnitts (BA) 1.1 zwischen Spielbergstraße und Kreisel läuft die Sanierung der zirka 50 Meter langen Selzbrücke (BA 1.2). Die Bauarbeiten liegen bisher voll im Zeitplan.

Ab Mittwoch, 06. Mai 2020, wird das Baufeld erweitert und die Vollsperrung der L 428 (Schulstraße) beginnt dann bereits nördlich der Bovoloner Allee. Damit ist die Schulstraße südlich des Kreisels L 426/ L 428 (Mainzer Straße/Schulstraße/Ingelheimer Straße) komplett bis zur Bovoloner Allee gesperrt. Die Bauarbeiten in diesem Abschnitt sollen bis zum 19. Mai dauern. Nach derzeitiger Planung kann die Schulstraße zwischen Bovoloner Allee und Spielbergstraße (weiterhin nicht zufahrbar) ab dem 20. Mai wieder befahren werden.

Die Anwohner des betroffenen Straßenabschnitts sind bereits von der ausführenden Firma darüber unterrichtet worden, dass die Seitenparkflächen in der Schulstraße in diesem Zeitraum nicht benutzt werden können. Auch die Zufahrt zu den in diesem Bauabschnitt liegenden Grundstücken wird in dem Sanierungszeitraum nicht möglich sein. Die Gemeindeverwaltung hat eine Vereinbarung getroffen, dass die Parkplätze des REWE-Marktes und -Getränkemarktes alternativ hierfür genutzt werden können. Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass generell das Parken an engen Stellen nicht möglich ist. So muss z.B. in der Heiligenecke die Zufahrt von der Straße "Im Weinklauer" jederzeit passierbar sein.

Die Arbeiten im BA 1.1 (Spielbergstraße - Kreisel L 426 (Mainzer Straße) / L 428 (Schulstraße/ Ingelheimer Straße) werden voraussichtlich bis Juli andauern. Die Ausbauarbeiten erfolgen in 7 getrennten Abschnitten. Aus bautechnischen Gründen können die Arbeiten jeweils nur unter Vollsperrung der Landesstraßen durchgeführt werden. Eine Umleitung wird ausgeschildert. Der Durchgangsverkehr wird großräumig über die L 413, A 61 und L 426 umgeleitet.
Über die weiteren Bauabschnitte der Maßnahme wird der LBM Worms jeweils rechtzeitig vor Baubeginn informieren. In einer bis Herbst 2021 geplanten Gesamtbauzeit werden insgesamt rund 1.510 Meter Landesstraße einschließlich Gehwege sowie zirka 1.600 Meter freie Strecke in getrennten Bauabschnitten ausgebaut. Im Vorfeld müssen Ver- und Entsorgungsleitungen der Werke erneuert werden.
Wegen des schlechten Fahrbahnzustandes und zur Verbesserung der Verkehrsqualität sowie zur Erhöhung der Verkehrssicherheit werden die L 426 und die L 428 in Stadecken-Elsheim neu ausgebaut. Der Ausbau ist eine gemeinschaftliche Baumaßnahme des Landes Rheinland-Pfalz, der Gemeinde Stadecken-Elsheim sowie der Träger der Ver- und Entsorgungsleitungen.
Die geschätzten Baukosten betragen rund 3,7 Millionen Euro. Davon entfallen auf das Land Rheinland-Pfalz rund 2,4 Millionen Euro, auf die Gemeinde Stadecken-Elsheim rund 560.000 Euro und auf die Versorgungsunternehmen rund 740.000 Euro.
Wegen der absehbaren Behinderungen für die Verkehrsteilnehmer sowie der Einschränkungen für die Anlieger der Mainzer Straße, der Ingelheimer Straße und der Schulstraße und der Anwohner während der Bauzeit bittet der LBM Worms bereits im Voraus alle Betroffenen um Verständnis und Geduld.

Infos im Internet unter: www.stadecken-elsheim.de

LBM Worms / OG Stadecken-Elsheim
30.04.2020